BM2 Typ Dienstleistungen

Die Berufsmaturität der Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Dienstleistungen, erweitert Ihre Möglichkeiten: Eine erweiterte Allgemeinbildung, vertiefte Kenntnisse in Finanz- und Rechnungswesen und Sprachabschlüsse auf Niveau B1 (BEC P/DELF) verbessern Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Daten und Fakten BM2 Typ Dienstleistungen

Voraussetzungen

Ab 1. Januar 2015 gelten neue Aufnahmebedingungen für die BM2. Zugang zur BM für Erwachsene erhält, wer bereits eine Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis abgeschlossen hat.


Zugang mit Aufnahmeprüfung für alle, die in die BM2, Typ Dienstleistungen, eintreten möchten:
Die Aufnahme in die Lehrgänge erfolgt über eine Aufnahmeprüfung in den Fächern D, E, F sowie Mathematik (inklusiv Geometrie) auf dem Niveau 3. Sek. Die BM2-Musterprüfungen finden Sie auf den Seiten des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes.
Die Aufnahmeprüfung ist bestanden, wenn die Note 4.0 erreicht wird. D und M zählen doppelt, E und F einfach.

Ausbildungsinhalte

In den Wirtschaftsfächern vertiefen Sie Ihr Wissen in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Recht. Zwei Fremdsprachen (Französisch und Englisch) werden auf Niveau B1 abgeschlossen. Mit den Fächern Mathematik und Geschichte und Politik erweitern Sie Ihre Allgemeinbildung. Das Interdisziplinäre Arbeiten in allen Fächern (IDAF) und die selbstständig erarbeitete Berufsmaturitätsarbeit (IDPA) dienen als optimale Vorbereitung für Ihren weiteren Berufs- und Bildungsweg.

Schultage

Vollzeitlehrgang
Im Vollzeitlehrgang bereiten wir Sie in rund zehn Monaten auf die Berufsmaturitätsprüfung im Juni des folgenden Jahres vor. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt.
Wichtig: Eine berufliche Tätigkeit während des Lehrgangs ist ausgeschlossen.

Teilzeitlehrgang
Im Teilzeitlehrgang bereiten wir Sie in zwei Jahren auf die BM-Prüfung vor. Der Unterricht findet in der Regel an 2,5 Schultagen statt. Eine berufliche Tätigkeit von mehr als 50% erachten wir als nicht sinnvoll.

 

Schulort

Vollzeitlehrgang wird an der  Wirtschaftsschule KV Winterthur durchgeführt.  

Teilzeitlehrgang wird an der Wirtschaftsschule KV Zürich durchgeführt.

Anzahl Lektionen

Vollzeitlehrgang
Pro Woche umfasst der Unterricht 36 Lektionen. Dies ergibt im Durchschnitt rund 7 Lektionen pro Tag. Dazu kommen Prüfungsvorbereitungen und Hausaufgaben.

Teilzeitlehrgang
Pro Woche umfasst der Unterricht 18 Lektionen. Dies ergibt in der Regel 2,5 Schultage pro Woche. Dazu kommen Prüfungsvorbereitungen und Hausaufgaben. 

Anmeldung

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Kosten

Verwaltungskostenbeitrag und Prüfungsgebühren
Mit der Anmeldung wird ein Verwaltungskostenbeitrag von CHF 300 fällig. Für Prüfungskandidatinnen und -kandidaten erhöht sich der Betrag um CHF 100. Sollten Sie den Bildungsgang nicht besuchen können, informieren Sie das Sekretariat bitte sofort schriftlich. Erfolgt die Abmeldung nicht bis 6 Wochen vor Schulbeginn muss die Anmeldegebühr von CHF 300 bezahlt werden.


Schulgeld
Die BM2 gehört zur Grundbildung. Das Schulgeld wird für alle Lernenden mit stipendienrechtlichem Wohnsitz im Kanton Zürich vom Kanton Zürich bezahlt. Lernende mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Zürich ohne Beitragsanerkennung des betreffenden Kantons müssen den Kantonsbeitrag selber aufbringen. Dieser Beitrag beträgt CHF 16'500 pro Lehrgang. Genaue Informationen zum stipendienrechtlichen Wohnsitz und zur Beitragsanerkennung der verschiedenen Kantone erhalten Sie vom Mittelschul- und Berufbildungsamt des Kantons Zürich.