M-Profil (BM1)

Die Berufsmaturität ist der Königsweg der kaufmännischen Grundbildung! Das M-Profil ist dein Türöffner zu einer Fachhochschule - es ermöglicht dir den prüfungsfreien Zugang zu einem Bachelorstudium. Let’s make it happen!

3 Jahre
Finanz- und Rechnungswesen
Wirtschaft & Recht
Mathematik
Geschichte und Politik
Technik und Umwelt
2240 Lektionen
Kauffrau/Kaufmann EFZ mit BM
Sprachaufenthalte
Lernateliers
Freifächer
1. Jahr: 2 Schultage
2. Jahr: 2 Schultage
3. Jahr: 2 Schultage

Kontakt

Maja Weber

Leiterin Sekretariat Berufsmaturität

Profile vergleichen

Zulassung

Aufnahmeprüfung

  • Deutsch, Französisch, Englisch, Mathematik

    Nach bestandener Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik (inkl. Geometrie) erhältst du die Zulassung zum M-Profil. Dazu benötigst du einen Notenschnitt von mindestens 4,0, wobei Deutsch und Mathematik doppelt zählen. Erfahrungsnoten aus der Sekundarschule werden nicht berücksichtigt.

  • Prüfungsbefreiung

    Hast du im Eintritts- oder Vorjahr die Aufnahmeprüfung an einer Fachmittelschule, Informatikmittelschule, Handelsmittelschule oder eidgenössisch anerkannte Mittelschule auf der Sekundarstufe II bestanden? Oder warst du bereits Studierende oder Studierender eines entsprechenden Ausbildungsgangs? Dann wirst du prüfungsfrei zum M-Profil zugelassen.

Anmeldung

  • bis 19. Februar 2021

    Die Aufnahmeprüfung findet am Mittwoch, 10. März 2021, statt. Anmeldeschluss ist der 19. Februar 2021.  Als Vorbereitung für die Prüfung empfehlen wir dir die Repetition des Schulstoffs, Vorbereitungskurse und das Lösen früherer Aufnahmeprüfungen.

  • Promotion

    Um das Semester zu bestehen:

    • musst du einen Zeugnisdurchschnitt von 4.0 vorweisen
    • dabei dürfen höchstens zwei deiner Zeugnisnoten ungenügend sein
    • wobei ihre addierte Differenz zur Note 4,0 nicht mehr als 2,0 Punkte betragen darf.

    Gelingt dir das nicht, kannst du einmal in den drei Lehrjahren provisorisch promovieren. Bei Wiederholung wirst du vom M-Profil ausgeschlossen.

    Promotionsordnung 

Ausbildungsinhalte

  • 2240 Lektionen

    Der Ausbildungsschwerpunkt des M-Profils liegt in den Fachbereichen Finanz- und Rechnungswesen sowie Wirtschaft und Recht. Weiter werden dir solide Kenntnisse in den Grundlagenfächern Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik vermittelt. Zudem erhältst du Unterricht in Geschichte und Politik sowie Technik und Umwelt. Im letzten Lehrjahr wirst du eine selbständige Projektarbeit (Interdisziplinäre Projektarbeit IDPA) verfassen. Die drei Ausbildungsjahre umfassen insgesamt 2240 Lektionen.

    Lektionentafel

    Die Kaufmännische Lehre

    Deutsch
    240
    Französisch
    240
    Englisch
    240
    Mathematik
    240
    Wirtschaft und Recht (W+R)
    300
    Finanz- und Rechnungswesen (FRW)
    300
    Geschichte und Politik (G+P)
    160
    Technik und Umwelt (T+U)
    80
    Information, Kommunikation, Administration (IKA)
    160
    Sport
    240
  • Lehrpläne M-Profil

  • Schultage

    Im M-Profil wirst du in den drei Lehrjahren zwei Tage pro Woche in Berufsmaturitätsklassen unterrichtet. Besteht seitens der Berufsbildenden der Wunsch, dass du die Schule an bestimmten Wochentagen besuchst, kann dies in der Anmeldung mitgeteilt werden. Je früher diese erfolgt, desto eher können die Wünsche berücksichtigt werden.

  • Stundenplan

    In den ersten vier Semestern besteht der Stundenplan aus 19 Lektionen pro Woche. Im letzten Schuljahr wird der Unterricht um eine Lektion pro Schultag reduziert. Der Stundenplan wird frühzeitig auf der Webseite veröffentlicht. 

    Stundenplan

Zusatzangebote

  • Zweisprachige Ausbildung

    Du hast ein Flair für Fremdsprachen? Dann absolviere als Lernende oder Lernender des E- oder M-Profils eine bilinguale Lehre in Deutsch und Englisch.

    Zusätzlich zum regulären Englischunterricht wird bei der zweisprachigen Ausbildung der Fachunterricht vorwiegend in englischer Sprache bestritten. Durch den permanenten Gebrauch der Fremdsprache wird im Englischunterricht folgendes Niveau angestrebt:

    • Im E-Profil: B2 (Cambridge First Certificate)
    • Im M-Profil: C1 (Cambridge Advanced Certificate)

    Wenn du dich dafür interssierst, solltest du gute Leistungen in den Hauptfächern der Sekundarstufe I und im Schlusszeugnis eine Englischnote von mindestens 4,5 im Schlusszeugnis vorweisen können. Ebenfalls wichtig ist die Bereitschaft, mehr zu leisten, da das englische Fachvokabular zum normalen Lernpensum hinzukommt.

    KV Bilingual

  • Sprachaufenthalt

    Während deiner Ausbildung wirst du zwei Fremdsprachaufenthalte à zwei Wochen im Ausland absolvieren: im 4. Semester in Frankreich, im 5. Semester in Grossbritannien/Irland. Dabei wirst du in einer lokalen Schule den Sprachgebrauch und die Grammatik vertiefen und bei einer Gastfamilie leben. So kommst du in unmittelbaren Kontakt mit der Bevölkerung und kannst die Sprache auch ausserhalb der Schulstunden täglich anwenden.

    Fremdsprachenaufenthalte

  • BM-Fokus

    Bist du offen für Neues? Du hast Freude am Lernen und arbeitest gerne selbstständig? Dann könnte die BM-Fokus das Modell für deine drei Jahre Lehre mit Berufsmaturität sein.

    Dieser Lehrgang, der zusammen mit den Betrieben und den Branchen entwickelt wurde, hat die Besonderheit, dass sich der Besuch der Berufsfachschule auf das erste Lehrjahr konzentriert. Du wirst dann nämlich fünf Tage in der Schule sein. Im Zentrum stehen im ersten Lehrjahr die Fremdsprachen Englisch und Französisch, welche am Ende des ersten Lehrjahres mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Eine weitere Besonderheit im ersten Lehrjahr sind die BGSOL-Nachmittage. In diesen hast du die Möglichkeit unterstützt von Peers aus den Lehrbetrieben, den erlernten Schulstoff selbstständig zu repetieren und zu vertiefen. Im zweiten und dritten Lehrjahr kannst du dich dann auf die Arbeit im Betrieb konzentrieren und wirst nur noch einen Tag pro Woche in der Schule sein.

    Wenn du dich für den BM-Fokus Lehrgang interessierst, solltest du gute bis sehr gute Schulnoten (insbesondere Mathe, Französisch, Englisch) in der Sekundarstufe I haben. Weiter bringst du ein hohes Mass an Selbstständigkeit mit und bist motiviert ein weiteres Jahr voll in der Schule zu sein.

    BM-Fokus


    Interview über BM-Fokus

    Informationen zu BM-Fokus

  • Freifächer

    Als Lernende oder Lernender des M-Profils steht dir eine Auswahl an Freifächern zur Verfügung, die du nach Absprache mit deinem Betrieb ausserhalb der regulären Schulzeiten besuchst. Der Fokus liegt dabei auf Fremdsprachen, für die du Sprachzertifikate und zusätzliche berufliche Qualifikationen erwerben kannst.

    Freifächer

  • Lernateliers

    Vom ersten bis zum fünften Semester (IKA bis zum dritten Semester) hast du die Möglichkeit, in unseren Lernateliers schulische Wissenslücken aufzuarbeiten. Dank der individuellen Unterstützung von erfahrenen Lehrpersonen werden deine Lernerfolge gesteigert und die Noten verbessert. Die Ateliers werden im Anschluss an den normalen Unterricht durchgeführt.

    Lernateliers

Kosten

  • Gesamtkosten

    Die Gesamtosten für die Ausbildung belaufen sich auf rund 6700 Franken. Circa 1700 Franken entfallen dabei auf Lehrmittel, 760 Franken auf Sprachzertifikate (in der Regel vom Lehrbetrieb finanziert durch die BM-Beiträge) und 1000 Franken auf den Erwerb eines Gerätes für den BYOD-Unterricht. Die beiden Fremdsprachaufenthalte kosten rund 3300 Franken, wobei sich die Lehrbetriebe in der Regel mit 1600 Franken für beide Reisen beteiligen. Weitere Kosten fallen nicht an. Der Besuch der Berufsschule ist kostenlos.

Abschluss

  • Fähigkeitszeugnis

    Kauffrau/Kaufmann EFZ mit BM

    Nach erfolgreichem Bestehen der Ausbildung verfügst du über einen Abschluss als Kauffrau/Kaufmann EFZ und den Berufsmaturitäts-Ausweis. Damit stehen dir alle Wege offen - zum Beispiel ein Bachelorstudiengang an einer Fachhochschule.

Downloads

Du möchtest alle wichtigen Informationen nochmals durchlesen? Dann lade dir mit einem Klick unsere Unterlagen herunter.

BM1-Aufnahmeprüfungen

Kontakt

Du hast noch Fragen? Wir beantworten sie gerne und helfen weiter – sei es per Telefon oder über das Kontaktformular.

Maja Weber

Leiterin Sekretariat Berufsmaturität