Dieser Lehrgang richtet sich vor allem an Lernende, welche sich im ersten Lehrjahr auf die Schule und im zweiten und dritten Lehrjahr auf den Betrieb konzentrieren möchten.

3 Jahre
Finanz- und Rechnungswesen
Wirtschaft & Recht
Mathematik
Geschichte und Politik
Technik und Umwelt
2240 Lektionen
Kauffrau/Kaufmann EFZ mit BM
Abschluss Fremdsprachen im 1. Jahr mit Zertifikat
Zeit um Stoff zu reflektieren und vertiefen
1. Jahr: 5 Tage
2. Jahr: 1 Tage
3. Jahr: 1 Tage

Kontakt

Patrick Hunn

Assistent Prorektor M-Profil A. Bischoff

    1. Lehrjahr

    Herbstsemester

  • Sprachaufenthalt

    Sprachaufenthalt

    In der zweiten Herbstferienwoche und der ersten Schulwoche nach den Herbstferien findet ein begleiteter Fremdsprachenaufenthalt statt. Neben dem Eintauchen in die englische Kultur wird im Schulunterricht das Format der Abschlussprüfung ein erstes Mal vorgestellt und geübt.

  • Vernetzen und Vertiefen

    In den Wochen vor und nach den Weihnachtsferien findet das Modul V&V-1 statt. In diesem beschäftigen sich die Lernenden in Einzelarbeit mit dem Thema Ergonomie. In Gruppenarbeiten werden aktuelle Trends in der Informationstechnik bearbeitet.

  • Projektwoche

    In der Projektwoche sollen die Lernenden eine Brücke zu ihrem Lehrbetrieb schlagen. Der Aufbau der Projektwoche ist darauf ausgelegt, dass die Lernenden an einem Projektauftrag arbeiten und ein Endprodukt dazu erstellen. Die Endprodukte werden abschliessend in irgendeiner Form präsentiert (z.B. Vernissage, Intranet des Betriebs etc.).

    • Frühlingssemester

    • Sprachaufenthalt

      Sprachaufenthalt in Frankreich

      Der zweite Fremdsprachenaufenthalt ist in Dijon geplant. Die kleine familiär geführte Schule und das attraktive Rahmenprogramm machen diesen Aufenthalt zu einem Highlight.

    • BGSOL-Woche

      Begleitetes selbstorganisiertes Lernen

      Ergänzend zu den BGSOL-Nachmittagen bezweckt die BGSOL-Woche insbesondere die Förderung der BGSOL-Kompetenzen.

      So steht im Zentrum dieser Woche das Thema Unternehmensgründen. Lernende setzten sich dort intensiv mit den Problemstellungen eines Jungunternehmers/einer Jungunternehmerin auseinander.

    2. und 3. Lehrjahr

    • Allgemein

       

      Eckpunkte 2. und 3. Lehrjahr

      • 1 Schultag pro Woche (bis Lehrende gleiches Total Unterrichtsstunden pro Fach wie in der Standardlehre M-Profil)

      • 4 Tage pro Woche am Arbeitsplatz mit spannenden Arbeitseinsätzen

      • Besuch der überbetrieblichen Kurse

      • Sportlager (2. Lehrjahr)

      • 5 Wochen Ferien pro Lehrjahr